Einsatzbereiche für Storytelling

Storytelling, also das Erzählen von Geschichten, wird in verschiedenen Einsatzbereichen genutzt:

Storytelling in der Pädagogik

In der Pädagogik werden Lerninhalte in Geschichten verpackt, um in der Schule, in Seminaren, Trainings oder im Coaching wichtige Erkenntnisse zu vermitteln. Das klassische Beispiel ist das Fach Geschichte, hier wird erzählt, wie sich die Menschheit entwickelt hat, wie sich Königreiche bildeten, wer wen überfallen hat und welche Folgen das hatte usw.

Aber auch die Mathematik ist narrativ geworden: die Schüler vor 100 Jahren mussten viel mehr Berechnungen durchführen ohne zu wissen, wofür das gut sein soll, in den moderneren Textaufgaben wird quasi eine Minigeschichte erzählt, wenn es zum Beispiel heißt, ein Schäfer mit seiner Herde und dem Hütehund zählt insgesamt 46 Beine, wieviele Schafe hat der Schäfer (oder so ähnlich). Auf diese Weise werden abstrakte Sachverhalte sehr viel anschaulicher.

Storytelling in der Psychologie

Der Psychologe Theodore Sarbin entwickelte in den 1980er Jahren in den USA das Konzept der narrativen Psychologie. Hier werden Geschichten genutzt, um das eigene Leben zu beschreiben, zu verstehen (und zu verändern). Indem die Betroffenen ihr Leben durch das Geschichtenerzählen rekonstruieren, wirken die Geschichten sinnstiftend – im Nachhinein wird klar, warum Erfahrungen oder Entwicklungen so verlaufen sind und welche Folgen dadurch für den Einzelnen oder eine Gruppe entstanden sind.

Beispielsweise wenn ein Mensch nach einer gescheiterten Ehe auf sein Leben zurückblickt und erkennt, wie prägend das Beziehungsvorbild von Vater oder Mutter wirkte, so dass die erlernten Muster später auch die Ehe bestimmten, was wiederum zum Scheitern führte. Dieses späte Erkennen kann wiederum helfen, an den eigenen Verhaltensmustern zu arbeiten, um in einer neuen Beziehung nicht wieder am falschen Muster festzuhängen.

Storytelling in der Unternehmenskultur

In den 1990er Jahren wurde die Storytelling-Methode am Massachusetts Institute of Technology (MIT) weiter entwickelt, um in Unternehmen die Erfahrungen langjähriger Mitarbeiter nutzbar zu machen und damit wichtiges Wissen weiterzugeben (als Teil des Knowledge Managements), aber auch um die Unternehmenswerte oder Unternehmenskultur bzw. um neue Unternehmensziele, Umstrukturierungen oder Managementwechsel zu vermitteln (im Rahmen des Change Managements).

Häufig wird Storytelling auch eingesetzt, wenn Führungskräfte interne oder externe Vorträge halten und für das Produkt oder das Unternehmen und dessen zukünftige Entwicklung begeistern wollen (das findet sich unter dem Begriff Leadership Storytelling).

Storytelling im Journalismus

Auch der Journalismus, der eigentlich immer schon Informationen und Nachrichten in Geschichten verpackt hat, setzt mittlerweile gezielt auf Storytelling. Statt Nachrichten und Berichte gibt es mehr Reportagen. Mit Storytelling lassen sich Leser vor allem in den Ressorts Lokales, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft gut fesseln.

Storytelling fürs Marketing

Und schließlich wird Storytelling auch im Marketing eingesetzt – und genau um dieses Einsatzgebiet geht es im Buch „Storytelling für Dummies“.