Kein Platz für Tausendundeine Nacht

So, ich bin gerade an den letzten Kürzungen und im Abschnitt über Spannungsbogen und Cliffhanger hatte ich auch noch den Klassiker aller Cliffhanger ergänzt, nämlich die Rahmengeschichte von Tausendundeiner Nacht – die ist jetzt aber gestrichen.

Sie kennen die Geschichte bestimmt selbst noch aus der Kindheit: Um sich nicht zu verlieben, verbringt der König eines fernen Reiches jede Nacht mit einer Jungfrau, die am nächsten Morgen hingerichtet wird. Damit das Morden aufhört, bittet Scheherazade darum, die Nacht mit dem König zu verbringen. Sie fängt an, eine Geschichte zu erzählen, am Ende der Nacht hört sie auf zu erzählen – und das an einer besonders spannenden Stelle. Weil der König natürlich unbedingt wissen will, wie es weitergeht, lässt er sie am Leben. In der nächsten Nacht setzt Scheherazade die Geschichte fort – und als die Erzählung in dieser Nacht endet, ist die Spannung wieder so hoch, dass der König wissen will, wie die Geschichte weitergeht. Nach tausendundeiner Nacht hat das Mädchen das Herz des Königs gewonnen und darf weiterleben – natürlich als die Frau an seiner Seite.

Falls Sie also später den Hinweis auf die geschickt aufrechterhaltene Spannung in Tausendundeiner Nacht vermissen sollten: das war drin und ist wieder entfernt worden … mal sehen, was beim Kürzen jetzt als nächstes dran ist …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.