Zusammenfassung der Blogparade „Storytelling in Zeiten von Corona“

Es scheint, die meisten Freelancer oder Selbständigen waren in den letzten Wochen doch stark im Stress, hoffentlich weil es genug Aufträge gab. Jedenfalls hat mein Aufruf zur Blogparade „Storytelling in Zeiten von Corona“ nicht die Resonanz gebracht, die ich gedacht hatte. Ein paar Beiträge kamen dennoch, die möchte ich hier kurz vorstellen:

Dilaras Beitrag

Nur wenige Tage nach dem Start der Blogparade hat sich eine Studentin gemeldet. Dilara beleuchtet in ihrem Artikel „Studieren, kellnern und plötzlich Corona sehr schön, dass ja nicht nur Selbständige plötzlich mit Auftragsausfällen zu kämpfen haben, auch das Studium und der Kellnerjob sind abrupt zum Stillstand gekommen. Dilara schreibt sehr schön, besonders amüsant fand ich die Stelle, als sie beschreibt, dass sie die Tage nicht mit Nichtstun verbringen mag und sie sich deshalb selbst Aufgaben gestellt hat – nämlich Sport machen. Mir geht es in dieser Hinsicht nicht besser, daher habe ich innerlich richtig doll geschmunzelt. Insgesamt ein wirklich lesenswerter Artikel, hier noch einmal der Link:

„Studieren, kellnern und plötzlich Corona von Dilara

Christinas Mail

Nach Dilara hat sich Christina gemeldet, allerdings hat sie den Text direkt per Mail geschickt, jedoch ohne einen Link auf einen publizierten Beitrag. Der Text ist sehr poetisch verfasst, fast wie ein Gedicht, leider jedoch fehlt ein wenig der konkrete inhaltliche Bezug zu den angeregten Fragen oder Themen der Blogparade. Ich habe Christina per Mail zurückgeschrieben, leider kam keine Antwort mehr.

hier leider kein Link vorhanden

Beitrag von Katharina

Vor wenigen Tagen kam der Beitrag von Katharina. Sie ist selbst mehrfache Mama, steht anderen Frauen bei Geburten zur Seite und schreibt individuelle Geburtsgeschichten unter www.ichGebaere.com. Corona beeinflusst auch ihre Arbeit, wie sie an einem Fall schildert, bei dem sie leider nicht weiß, wie er ausgegangen ist. Die ganze Geschichte ist hier zu finden:

„Erfahrungsbericht über eine Geburt in Zeiten von Corona“ von Katharina

Beitrag auf Windelprinz

Stefanie hat auf ihrem Blog Windelprinz wunderbar beschrieben, wie der Alltag einer Büromama mit drei quirligen Kleinkindern aussieht, während die Kinder auf immer ausgefallenere Ideen kommen. Einer will Sternekoch werden und hantiert schon mal mit klebrigen Substanzen, die Schwester trainiert schon mal für den Job einer Stuntfrau und holt sich eine blutende Nase. Und das alles mitten in einer Videokonferenz! Wie es weitergeht und welche Tipps sie gibt? Einfach selbst lesen:

„Homeoffice mit Kindern – Mission impossible?“ von Stefanie

Diesen Beitrag teilen:

2 Antworten auf „Zusammenfassung der Blogparade „Storytelling in Zeiten von Corona““

  1. Vielen Dank für deine Erwähnung :)!
    Das ist die erste Blogparade, an der ich teilgenommen habe und es wirklich eine tolle Idee und ein Thema, was zur Zeit jeden betrifft.
    Ich bin ebenfalls verwundert, dass nicht noch mehr Personen an dieser Blogparade teilgenommen haben.
    Wie Katharina, werde ich mir die anderen Beiträge gleich auch mal durchlesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.