Branchen sinnvoll in Abschnitte einteilen

Heute ist ein guter Tag für mein Storytelling-Buch! Momentan arbeite ich gerade an den vielen Tipps und Anregungen für kleine und mittelständische Unternehmen, über welche Themen Sie erzählen könnten. Neben allgemeinen Hinweisen versuche ich auch, branchenspezifische Tipps zu geben.

Ursprünglich wollte ich mich stark an die einzelnen Branchenlisten anlehnen, die bei diversen Wirtschaftsorganisationen zu finden sind, also zum Beispiel Handwerksberufe oder Einzelhandel mit den jeweiligen Untergliederungen.

Aber dann hing ich an der Frage fest, ob beispielsweise ein Autohaus oder ein Motorradhändler mit Werkstatt eher zum Einzelhandel gehört (die verkaufen schließlich Autos oder Motorräder) oder ob das nicht zum Handwerk gehört (da gehören die Reparaturen hinein). Dann sind mir noch Fahrradgeschäfte eingefallen, die ebenfalls sowohl verkaufen als auch reparieren.

Jetzt habe ich mich entschieden, diese Unternehmen in einen Abschnitt mit dem Titel „Bewegen“ reinzupacken. Dort finden dann auch Transporte ihren Platz, auch sie sorgen für Bewegung. Hm, eigentlich trifft das auch auf Fitness-Studios zu. Die passen hier thematisch aber weniger rein. Ich werde also noch ein wenig weitergrübeln …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.