Mist! Ich stecke fest!

Zur Zeit kriege ich die Krise, weil es mit dem Storytelling-Buch überhaupt nicht vorangeht. Auf der einen Seite kamen Aufträge dazwischen (und wer wie ich selbständig arbeitet, der wird frischen Aufträgen hohe Priorität einräumen, allein schon wegen der Liquidität) und jetzt ist mir letzte Woche mein MacBook abgeschmiert.

Nun bootet das Ding nicht mehr, bricht beim Hochfahren mittendrin ab. Der nächste Apple-Händler ist knapp 70 km entfernt in Speyer. Also dorthin gefahren. Hardwaretest sagt: alles in Ordnung. Der Techniker meinte, dann könnte es nur ein Systemfehler sein, ich solle doch das Betriebssystem frisch installieren, indem ich einfach beim Hochfahren das die Tastenkombination CMD+R drücke.

Gesagt, getan. Aber auch dann passiert nichts, das Dialogfenster, das eigentlich kommen sollte, taucht nicht auf. Mehrmals probiert, umsonst. Also scheint sogar der Startprozess futsch zu sein.

Danach habe ich einen MacMini rausgekramt, den ich schon länger nicht mehr benutze. Frisches Betriebssystem drauf, die Daten vom letzten Backup drauf, alles mögliche wieder einrichten, hat mir gestern einen ganzen Tag an Arbeitszeit weggefressen.

Heute morgen setze ich mich frohgemut an die Kiste und will endlich mal wieder produktiv arbeiten (eine Firmenchronik ist noch zu erledigen, bevor noch ein Auftrag für eine Website reinkommt, danach ist der Schreibtisch wieder frei fürs Storytelling-Buch) – aber nein, das geht nicht so wie gehofft.

Inzwischen ist mir auch eingefallen, warum ich den MacMini sellemals eingemottet habe. Der ist nämlich superlahm. Browser aufrufen dauert so ein Minütchen. Auch andere Aufgaben dauern ewig lange. In den Hintergrundprozessen ist nichts zu entdecken. Virenscanner & Co. liefern auch keine Erklärung für dieses Schneckentempo. Es ist einfach rätselhaft, warum die Kiste so gemütlich vor sich hin arbeitet. Immer diese kleinen Wartezeiten zwischendurch – das nervt entsetzlich. Ich bin zwar recht temperamentvoll, aber ich bemühe mich stets um mehr Gelassenheit und friedlich bin ich sowieso. Aber heute morgen hätte ich vor Zorn in die Tischkante beißen können.

Jetzt habe ich beschlossen, mir ein neues MacBook zu holen. Morgen schaffe ich das nicht, vielleicht am Ende der Woche. Bis das alles eingerichtet und konfiguriert ist … och nee, das hätte doch jetzt nicht sein müssen … warum passiert so ein Mist immer in den unpassendsten Momenten???

Ich hoffe, ich kann mich übernächste Woche wieder dem Storytelling-Buch zuwenden … wer Daumendrücken möchte: gern! Vielleicht hilft das ja.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.